Start PHP-CMDB Installation
Installation
Dies ist ein Auszug aus der Dokumentation.

In diesem Kapitel wird die Installation von PHP-CMDB auf einem Linux-Server beschrieben. Als Webserver wird ein Apache angenommen. Prinzipiell sollte PHP-CMDB auch auf jedem anderen Webserver mit PHP-Unterstützung lauffähig sein.

Voraussetzungen

Folgende Dienste müssen installiert sein:

  • MySQL Datenbank Version 5

  • PHP Version 5

  • Webserver Apache Version 2

Während der Installation werden folgende Rechte benötigt:

  • Schreibrechte im Installations-Verzeichnis

  • Rechte zum Anlegen von Datenbanken und Benutzern in MySQL

  • Rechte zur Anpassung der Konfiguration des Apache (optional, wenn das Installations-Verzeichnis nicht unterhalb der Document-Root des Apache liegt)

Für die Installation selbst werden ca. 5 MB im Filesystem benötigt. Der Bedarf für die operativen Daten in der Datenbank ist abhängig von Umfang und Komplexität des Modells und letztlich natürlich von der Anzahl der erfassten CIs und deren Verknüpfungen.

Festlegungen

Folgende Festlegungen sollten vor Beginn der Installation geklärt werden:

  • Installations-Verzeichnis (INSTALL-DIR)

  • Name, Benutzer und Passwort für den Zugriff auf die Datenbank (DB-NAME, DB-USER, DB-PASS)

Die in Klammern angegebenen Platzhalter werden in der weiteren Dokumentation verwendet und müssen durch die von Ihnen gewählten Werte ersetzt werden!

Installation der Software

Kopieren Sie das ZIP-Archiv „php-cmdb-X.Y.Z.zip“ in das INSTALL-DIR und packen es dort aus. Danach stehen alle zugehörigen Dateien unterhalb des Verzeichnisses INSTALL-DIR/php-cmdb-x.y.z. Erzeugen Sie einen symbolischen Link INSTALL-DIR/php-cmdb auf das Verzeichnis INSTALL-DIR/php-cmdb-x.y.z. Das ZIP-Archiv kann jetzt gelöscht werden. Es wird nicht mehr benötigt.

Die notwendigen Kommandos werden nachfolgend beispielhaft gezeigt, wobei als INSTALL-DIR „/service“ und PHP-CMDB der Version 0.4.0 genutzt werden.

vmsuse:/service # ls -l
total 2172
-rw-r--r-- 1 root root 2217753 Nov 1 08:39 php-cmdb-0.4.0.zip
vmsuse:/service # unzip php-cmdb-0.4.0.zip
...
vmsuse:/service # ln -s php-cmdb-0.4.0 php-cmdb
vmsuse:/service # rm php-cmdb-0.4.0.zip
vmsuse:/service # ls -l
total 4
lrwxrwxrwx 1 root root 14 Nov 1 08:40 php-cmdb -> php-cmdb-0.4.0
drwxr-xr-x 5 root root 4096 Oct 26 08:27 php-cmdb-0.4.0
vmsuse:/service #

Einrichtung der Datenbank

Erzeugen Sie eine neue MySQL-Datenbank DB-NAME und geben Sie dem DB-Benutzer DB-USER mit dem Passwort DB-PASS alle Rechte auf der Datenbank.

Dies könnte etwa wie folgt aussehen:

vmsuse:/service # mysql -u root -p mysql
Enter password:
Welcome to the MySQL monitor.  Commands end with ; or \g.
Your MySQL connection id is 1
Server version: 5.0.45 SUSE MySQL RPM
Type 'help;' or '\h' for help. Type '\c' to clear the buffer.
mysql> create database cmdb;
Query OK, 1 row affected (0.00 sec)
mysql> grant all on cmdb.* to cmdbuser@localhost identified by 'cmdbpass';
Query OK, 0 rows affected (0.06 sec)
mysql> quit
Bye
vmsuse:/service #

Wechseln Sie in das Verzeichnis INSTALL-DIR/php-cmdb/resources und laden Sie die Dateien „cmdb_schema.sql“ und „cmdb_create_user.sql“ in die Datenbank DB-NAME.

vmsuse:/service # cd php-cmdb/resources/
vmsuse:/service/php-cmdb/resources # ls -l
total 16
-rw-r--r-- 1 root root 94 Oct 26 08:27 cmdb_create_user.sql
-rw-r--r-- 1 root root 6902 Oct 26 08:27 cmdb_schema.sql
-rw-r--r-- 1 root root 481 Oct 26 08:27 config.inc.php.template
vmsuse:/service/php-cmdb/resources # mysql -u cmdbuser -pcmdbpass cmdb < cmdb_schema.sql
vmsuse:/service/php-cmdb/resources # mysql -u cmdbuser -pcmdbpass cmdb < cmdb_create_user.sql
vmsuse:/service/php-cmdb/resources #
HINWEIS: Laden Sie anstelle der Datei "cmdb_create_user.sql" die Datei "cmdb_demowg.sql" um die Demo-CMDB zu nutzen.

Konfiguration des Webservers anpassen

Falls das von Ihnen gewählte Installations-Verzeichnis sich nicht unterhalb der Document-Root des Webservers befindet, müssen Sie das Installations-Verzeichnis im Webserver sichtbar machen. Wie das genau aussieht hängt von der aktuellen Konfiguration des Webservers, Konventionen usw. ab. Auskünfte gibt der Administrator des Webservers sowie die Apache-Dokumentation.

Der folgende Auszug aus der httpd.conf zeigt eine mögliche Konfiguration:

...
Alias /cmdb/ "/service/php-cmdb/www/"
<Directory /service/>
Options FollowSymLinks
order allow,deny
allow from all
</Directory>
<Directory /service/php-cmdb/www/>
Options All Indexes
order allow,deny
allow from all
</Directory>
...

HINWEIS: Vergessen Sie nicht, den Apache nach der Änderung seiner Konfiguration durchzustarten.

Konfiguration von PHP-CMDB

Wechseln Sie in das Verzeichnis INSTALL-DIR/php-cmdb/www und erzeugen Sie eine Datei mit dem Namen „config.inc.php“. Dazu kann das Template-File „config.inc.php.template“ aus dem Verzeichnis „resources“ verwendet werden.

Tragen Sie folgende Zeilen ein, wobei die Platzhalter mit den von Ihnen festgelegten Werten ersetzt werden müssen:

<?php
$g_db_host = "localhost";
$g_db_name = "DB-NAME";
$g_db_user = "DB-USER";
$g_db_pass = "DB-PASS";

Für die bisher gezeigten Beispiele würde die Datei „/service/php-cmdb/www/config.inc.php“ folgenden Inhalt erhalten:

<?php
$g_db_host = "localhost";
$g_db_name = "cmdb";
$g_db_user = "cmdbuser";
$g_db_pass = "cmdbpass";


Erster Aufruf

Navigieren Sie Ihren Browser auf die URL der CMDB. Die genaue URL hängt von der Konfiguration Ihres Webservers ab (für unsere Beispiele wäre es z.B „http://<server-name>/cmdb/“). Hat alles funktioniert, bekommen Sie die folgende Login-Seite angezeigt.

Sie können sich nun mit Benutzerkennung „admin“ und Passwort „admin“ anmelden.

WICHTIG: Sie sollten das Passwort sofort ändern!

Um Ihr Passwort zu ändern, wählen Sie rechts oben den Aktions-Link „My Account“ und geben Sie im Formular einmal das aktuelle Passwort sowie zweimal das neue Passwort ein. Klicken Sie „Save“.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. Juni 2011 um 12:24 Uhr